Landkinder leben cool – gemeinsam für die Zukunft

Dies war das Motto der diesjährigen Projekttage an der Christophorus Grundschule. Das Landleben hat es ganz schön in sich, oft belächelt – du kommst von Land, bist ein „Landei“. Wir setzten ein Zeichen – gibt es etwas Besseres für Kinder, als auf dem Land groß  werden zu können? Bewegungsräume und ein Beziehungsnetz zu haben, vieles ist eben mal möglich (Nachbarschaftshilfe, gemeinsam feiern, die Natur erleben, Möglichkeiten sich selber für die Umwelt stark zu machen). Deshalb verkündete die Schulleiterin: vandaag – woensdag for future auf dem Land. „Wir sind starke Landkinder, die sich für die Umwelt und das Landleben einsetzen“, dies konnten alle Gäste bei der 2stündigen Verantaltugen hautnah miterleben.

Die Präsentation zeigte, dass dies nicht nur ein Motto war, sondern gelebtes Leben ist. Um 13 Uhr begann auf dem Schulhof an der Bühne die Präsentation. Nicht nur Eltern, Freunde und Verwandte waren eingeladen, sondern auch Interessierte aus dem Dorf, nicht zu vergessen die Kindergartenkinder. Besonders gefreut haben wir uns, dass viele unserer Einladung gefolgt sind. Auch wenn wir gerade in Umbaumaßnahmen stecken, konnten wir an einigen Punkten zeigen, wie unsere Schule der Zukunft werden soll. In diesem Zusammenhang müssen vor allem die neu gestalteten Innenhöfe erwähnt werden. In tagefüllender Arbeit haben nicht nur die beiden leitenden Lehrerinnen, sondern auch externe HelferInnen (Dank an Frau Nissing und Herrn Vrakking) und nicht zu vergessen die sehr engagierte Kindergruppe ein kleines Kinderparadies geschaffen mit echtem Erholungswert. Auf dem Schulhof konnten selbstgemachte Marmelade oder Quarkbrötchen erstanden werden, eine Gruppe zeigte, wie mit kleinen Dingen  eine Gartenparty einfach nur gelingen kann. Es wurde auf der Sportplatzwiese Bauerngolf gespielt, gepicknickt und  die Ausstellung von Tier- und Pflanzenforschern bewundert.  Das von der Schulpflegschaft organisierte Elterncafé fand regen Zuspruch. Danke an alle Aktiven und auch für die Kuchenspenden. Ohne eine engagierte Elternschaft wären solche Feste nicht möglich. Daneben wurde der „Dschungel gerettet“, eine Kuh gemolken, Infos zu außerschulischen Aktionen, z.B. Erkundung von Landberufen und der sehr erfolgreichen Aktion „Viele Hände für eine kleine Spende“ und viele keramische Blumen „Lievelingen“ gezeigt. Alle Spenden werden für Wünsche der Kinder verwendet, die sich im Schülerparlament seit langem damit beschäftigen, was Kinder brauchen, damit sie sich – wenn sie 8-9 Stunden am Tage in der Schule sind – noch wohler fühlen können.

Auf der Bühne zeigten die Kinder ihr Können: ob als cooles Raphuhn, als Müllband oder beim Tanz der Dschungeltiere. Zum Abschluss der Veranstaltung machten die 4. KlässlerInnen neugierig auf das nächste große Ereignis – nämlich ihren Abschluss. Bereits 6 Wochen vor Aufführung ihres Abschlussmusicals „Wimba“ überzeugten sie mit einem Dschungellied. Insgesamt einfach eine gelungen Sache – Gemeinsam für die Zukunft! – samen voor de toekomst!