Kinder leben Sprache-bilingualer Unterricht

In unserer Schule wird die niederländische Sprache und Kultur im Unterricht, vor allem aber auch im Schulleben, auf dem Schulhof und in der Offenen Ganztagsschule (OGS) lebendig. Einige Kinder kommen zum ersten Mal mit Niederländisch in Kontakt, andere lernen die niederländische Sprache besser kennen, andere entwickeln die niederländische Sprache, die sie zu Hause sprechen, weiter.

Was ist bilingualer Unterricht?

Bilingualer Unterricht bedeutet, dass der Unterricht in zwei Sprachen angeboten wird: Deutsch und Niederländisch. In der Praxis sieht es so aus:

-zwei Unterrichtsstunden Niederländisch als Muttersprache oder Niederländisch als Fremdsprache

-zwei Unterrichtsstunden Bili

-eine Unterrichtsstunden Drama

-Kontakt auf dem Schulhof und in der OGS (die Sprache, die Kinder auf dem Schulhof und beim Mittagessen miteinander sprechen, ist wichtig als Grundlage für unseren bilingualen Unterricht).

-das zweisprachige Schulleben: in unserer Schule feiern wir sowohl deutsche als auch niederländische Feste. Die Kinder lernen so beide Kulturen besser kennen.

-die zweisprachige Bücherei: die Kinder können sowohl in deutschen als auch niederländischen Büchern lesen, stöbern und Bücher ausleihen.

Niederländisch als Muttersprache

In diesen Unterrichtsstunden bekommen die Kinder, die zu Hause Niederländisch sprechen, die Möglichkeit, die niederländische Sprache weiterzuentwickeln. Sie sind in einer Klasse, in der alle Kinder gut Niederländisch sprechen. In der flexiblen Eingangsphase (Klasse 1 und 2 gemischt) lernen die Kinder lesen und schreiben mit der Methode Veilig Leren Lezen„. In der dritten und vierten Klasse erhalten die SchülerInnen die Möglichkeit, ihre Niederländischkenntnisse zu vertiefen. Grundlage dafür sind die Methoden „Spelling in Beeld“ und „Taal in Beeld“. Die Kinder halten auch ein Referat und eine Buchbesprechung und arbeiten in Projekten zusammen, wobei sie lernen in ihrer Muttersprache zu präsentieren.

Niederländisch als Fremdsprache

In diesen Unterrichtsstunden lernen die Kinder, die zu Hause kein Niederländisch sprechen, die niederländische Sprache kennen. Gemeinsam mit den Kindern üben wir, zuerst in der flexiblen Eingangsphase (Klasse 1 und 2 gemischt) Niederländisch zu verstehen und zu sprechen. Grundlage dafür sind Themen wie z.B. die Familie oder mein Körper.

In der dritten und vierten Klasse arbeiten die Kinder in Gruppen an Projekten (z.B. Thema die Römer). Die Kinder präsentieren und beschreiben das Projekt. Wichtige niederländische Rechtschreibregeln und Grammatik werden hier thematisiert

Bili

In diesen Unterrichtsstunden werden Themen aus dem Sachunterricht angeboten (Geographie, Geschichte, Biologie, Technik). Zwei LehrerInnen (eine/r Deutsch und eine/r Niederländisch) unterrichten als Team. Beispielsweise werden wichtige Wörter und Sätze in beiden Sprachen gleichzeitig geübt Dazu verwenden wir Sprachspiele, die die Kinder auch aus dem Englischunterricht kennen. Die LehrerInnen zeigen beispielhaft, wie man voneinander lernen und auch, wie man  SprachexpertInnen um Hilfe bitten kann. Umgekehrt gilt das auch für die Kinder: Sie lernen voneinander und sind auch die Experten des jeweils anderen, weil sie in niederländisch-deutschen Teams zusammenarbeiten.

Drama

In diesen zweisprachigen Unterrichtsstunden (Deutsch und Niederländisch) werden die Kinder in die unterschiedlichen Aspekte des Theaterspiels eingeführt. Die Kinder lernen zu improvisieren und bestimmte Spielelemente und Spieltechniken anzuwenden. Darüber hinaus lernen die Schüler auch, über Schauspielkünste von sich selbst und anderen nachzudenken. Wir setzen Drama auch ein, um das Sozialverhalten der Kinder zu fördern, sie zu stärken und ihr Selbstbewusstsein aufzubauen.

Warum bilingualen Unterricht?

Wir sind begeistert und überzeugt von den positiven Auswirkungen des zweisprachigen Unterrichts in unserer Schule:

-Kinder lernen im Kindesalter eine Fremdsprache.

-Kinder spielen, lernen, leben mit mehreren Sprachen gleichzeitig.

-Kinder lernen eine neue Sprache in einer geschützten Umgebung kennen.

-Kinder blicken über ihre eigene sprachkulturelle Grenze hinaus.

-Kinder können nach der Grundschule sowohl ins deutsche als auch ins niederländische Schulsystem einsteigen.

-Kinder erhöhen ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt auf beiden Seiten der Grenze.

Wenn Sie mehr über den bilingualen Unterricht an unserer Schule erfahren möchten, lesen Sie (link 3.6.3 Forschung Bilingualer Unterricht) oder kontaktieren Sie uns bitte: verwaltung@ggs-kranenburg.de oder Tel.  02826-497.