Bilinguale Schule – Europa fängt in unserer Grundschule an

Als Schule in direkter Grenznähe ist die aktive Verwendung der niederländischen Sprache für uns eine Selbstverständlichkeit. Nicht zuletzt wegen der vielen niederländischen Kinder die unsere Schule besuchen ist die niederländische Sprache fester Bestandteil des täglichen Lebens und Lernens der Kinder.

Erste zweisprachige Grundschule im deutsch-niederländischen Grenzgebiet

Gelebtes Europa heißt für uns in einer Grenzgemeinde, die Vorteile beider Kulturen zu nutzen. Bilinguale Kinder erlangen Sprachkompetenz in einer Zweitsprache. So stehen später beide Schulsysteme offen. Auf dem Arbeitsmarkt verdoppelt sich ihre Reichweite.

Unser Motto „Miteinander, nicht nebeneinander lernen“ wird Realität durch eine niederländische Grundschullehrkraft, die im Team mit deutschen Kollegen integriertes zweisprachiges Lernen ermöglicht. Fremde Sprachen nutzen, um sie zu lernen! Auch die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kinder werden ernst genommen. Niederländische Kinder bauen ihre Muttersprache nach niederländischen Standards aus und werden durch Extraförderung zur erfolgreichen Teilnahme am Unterricht einer deutschen Grundschule befähigt.

Deutsche Kinder erwerben bereits mit 6 Jahren ihre erste Fremdsprache Niederländisch – sowohl durch alltägliche Nutzung als auch durch gezieltes Sprachenlernen. Über die Schule kommen die Menschen zueinander. Integration als Chance und Angebot für unsere niederländischen Mitbewohner! Der positive Blick auf die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der deutschen und niederländischen Sprache und Kultur wird so zum gelebten Alltag.

Falls Sie neugierig geworden sein sollten, so lesen Sie weiter. Sie finden hier das gesamte Bili-Konzept.