Klassen 1 und 2

In der flexiblen Eingangsstufe wird Vielfalt gelebt. Die Schülerinnen und Schüler lernen gemeinsam 1 bis 3 Jahre von- und miteinander. Dabei knüpft jedes Kind an seinen indivdiduellen Lernvoraussetzungen an und entwickelt seine Fähigkeiten und Fertigkeiten in einer differenzierten Lernumgebung weiter. Ein Schwerpunkt in der Schuleingangsphase liegt in der Gefühlserziehung und Ich-Stärkung und der Förderung der sozialen Kompetenzen. Sowohl das eigenverantwortliche Lernen als auch der Bezug zur Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler sind weitere Schwerpunkte:

  • heterogene Lerngruppen fördern die Toleranz und Akzeptanz
  • Vielfalt als Chance
  • Gemeinsames Lernen von sehr begabten Kindern bis zu Kindern mit größeren Handicaps
  • Patenschaft: Groß hilft Klein
  • Besuch 1 – 3 Jahre
  • Übergang in Klasse 3: keiner ist allein
  • Kooperative Lernmethoden fördern das soziale Miteinander – jede/r arbeitet mit jedem/r Unterrichtsinhalte aus der Lebenswelt der Kinder
  • Anbahnung eigenverantwortlichen Lernens